Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Aktuelle Veröffentlichung

Kopfgeldjäger Episode 5.Verrat

jetzt erhältlich!

 

 


 

Der Kampf um Godwana

 

Angriffsarten

 


Hier wird erklärt wie man dem Gegner bzw. seinen Kämpfern auf dem Schlachtfeld Schade zufügt. Dabei gibt es im Grunde zwei Arten, auf die gespielt werden kann:

1. Ohne Lebenspunkte:
Hier muss der zugefügte Schaden, den man bei einem Kämpfer verursacht, gleich oder höher als der Widerstand des Gegners sein. Wenn wenn beispielsweise der NK-Wert 3 beträgt und der W-Wert des Gegners 4, so ist es nicht möglich, ihm Schaden zu zufügen. Man benötigt für diese Aktion einen einanderen Kämpfer. Manchmal können aber auch Karten in Kombination gespielt werden. So kann der »Giftmischer des dunklen Reichs« den Widerstand eines beliebigen Gegners für eine Runde herabsetzen. Damit dieser dann von einem anderen Kämpfer besiegt werden kann.
Dieses System spielt sich sehr Tacktisch. Weil man seine Kämpfer oft in solchen Manövern spielen muss.
Bei dieser Spielmöglichkeit besitzt nur der Armegeneral Lebenspunkte (LP). Immer wenn ihm Schaden zugefügt wird, verliert er LP in höhe dieses Wertes. Hat er beispielsweise noch 18 LP und er wird von einem Kämpfer mit NK 2 angegriffen, verliert er zwei LP, worauf er nur noch 16 besitzt.

2. Mit Lebenspunkten:
In dieser Variante kommt jeder Kämpfer mit einem Lebenspunktmarker auf das Schlachtfeld. Dabei wird einfach sein Widerstandswert (W) in diese umgewandelt. Hat er also W 3, so besitzt er dann 3 LP.
Auf diese Weise verlieren die Kämpfer LP, wenn ihnen Schaden zugefügt wird. Das bedeutet ein Kämpfer der in der ersten Variante nicht fähig wäre einen Feind vom Spielfeld zu nehmen, fügt ihn so zumindest Schaden zu. Im oben genanten Beispiel wäre das wie folgt, wir erinnern uns: Der Kämpfer hat NK 3 und will seinem Gegner mit W 4 Schaden zuzufügen. Da der Widerstand (W) non LP sind, verliert der Gegner nun drei davon, danach ist er zwar nicht besiegt, er hat aber nur noch einen Lebenspunkt (LP 1) und kann so noch leichter besiegt werden.
Wir empfehlen, die LP mit einem Würfel darzustellen, der auf den Kämpfer gelegt wird, sobald dieser Schaden genommen hat.

Jetzt bleibt eigentlich nur noch eine Frage, wie können die Kämpfer Schaden zufügen. Das wird nun im Folgenden erklärt:
Du erinnerst dich, um Schaden auf dem Schlachtfeld zuzufügen gibt es diese vier Werte und damit vier Möglichkeiten: NK (Nahkampf), Schießkunst (SK), Magische Begabung (MB) und List (L)

 

 

Nahkampf (NK)


Wählt ein Kämpfer diesen Wert, um einem anderen Kämpfer Schaden zugefügten muss er ganz nah heran. Klar das ein Nahkampf nicht über mehrere Felder
hinweg geführt werden kann. Deshalb muss sich das Ziel angrenzend zu dem Kämpfer befinden. Meist ist davor eine Bewegung notwendig, um mit einem Feind in den Nahkampf zu kommen.
In der Grafik ist der Kämpfer lila dargestellt, grün die Felder die ihm im Nahkampf zur Verfügung stehen. Pro runde kann er gegen einen einzelnen Kämpfer, der sich auf angrenzenden Feldern befindet, eine Nahkampfattacke durchführen.

 

 

 

 

 Schießkunst (SK)

 

 Wählt ein Kämpfer diesen Wert, um einen anderen Schaden zuzufügen so kann er dabei natürlich mehrere Felder überbrücken, allerdings sind auch hier seine Möglichkeiten begrenzt. In der Grafik ist der Kämpfer lila dar gestellt, sein Schussfeld grün. Dieses ist jeweils immer zur Aufstellungszone des Gegners ausgerichtet und nicht schwenkbar.
Die zwei Schlachtreihen sind jeweils die maximale Reichweite. Seiden die Sonderregel besagt etwas anderes. So kann ein Bogenschütze des hellen Reiches drei Reihen beschießen. Dabei fächert sich der Schussradius weiter auf, um das zu verdeutlichen ist dies in der Grafik grau markiert.
Wenn es einem feindlichen Kämpfer gelingt, in den Rücken oder in die Flanke eines Schützen zu gelangen so muss dieser den NK-Wert benutzen um den Gegner anzugreifen.

 

 

 

 

Magische Begabung (MB)


 Wählt ein Kämpfer diesen Wert, um einem Feind Schaden zuzufügen, so kann er diesen auf jedem Feld des Schlachtfelds treffen. Dabei unterliegt er allerdings ebenfalls einer Einschränkung: Wenn sich ein Feind auf einem angrenzenden Feld befindet, so ist er nicht im Stande einen Zauber zu wirken, bzw. MB einzusetzen. Um einen Zauber zu sprechen, benötigt man all seine Konzentration, was recht schwer ist, wenn gerade mit einem Schwert nach einem geschlagen wird. In der Grafik ist der Kämpfer wieder lila dargestellt, die Felder, auf denen sich kein Feind befinden darf, sind Rot markiert. Wenn sich dort kein Feind befindet, kann der Kämpfer mit MB jedes Feld auf dem Schlachtfeld treffen.
Da fast jeder Kämpfer in Godwana eine magische Veranlagung besitzt, steht diese dem Angriff immer entgegen. Das bedeutet das der MB-Wert des Gegners, der Ziel eines magischen Angriffs ist,  wird von dem des Angreifers abgezogen wird.
Ein Beispiel: Du willst mit deinem Kämpfer (MB 6) einen Gegner (der MB 2) besitzt Schaden zufügen. Dann musst du zunächst dessen MB von deinem abziehen, so können also nur noch 4 MB benutzt werden, um ihm Schaden zuzufügen.
Sollte die MB des Gegners gleich oder Höher des Angreifers sein, so kann ihm auf diesem Weg keinen Schaden zugefügt werden und der Kämpfer muss auf einen seiner anderen Werte zurückgreifen.

 

 

List (L)

 

 Wählt ein Kämpfer diesen Wert um einem anderen Schaden zuzufügen, so muss er sich in der letzten Reihe seiner Aufstellungszone befinden oder diese betreten, dabei ist es egal auf welchem der hintersten Felder er sich befindet.

Hier lila dargestellt. Vo dort kann er die hinterste Schlachtreihe des Gegners attackieren. Hier grün dargestellt.
Hierbei gibt es auch eine Einschränkung: Wenn sich mehrere Gegner auf der hintersten Schlachtreihe befinden, so darf immer nur der mit dem niedrigsten List-Wert angegriffen werden.
Wir gehen davon aus das dieser Kämpfer seinen Feind überlistet und ihn so vom Schlachtfeld oder in eine Falle lockt, er könnte ihn auch bestochen haben, damit er das Feld räumt. Gegen den gegnerischen General eingesetzt, fügt ihm das ebenfalls Schaden zu, weil es seine Position auf dem Schlachtfeld schwächt.

 

 

Allgemein


Zum Schluss ist nur noch zu sagen, dass sich jeder Wert, den man für einen Angriff verwendet immer gegen den Widerstand (W) oder die Lebenspunkte (LP) des Ziels richtet.
Sollte man mit dem höchsten Wert den Gegner nicht erreichen, muss man einen anderen Wert nehmen. Die ebenfalls zur Verfügung stehen.